11. Chemnitzer Jugend-Open am 9. September 2012

 

Fotofinish in der Mannschaftswertung

Bericht von Turnierleiter Günter Sobeck

 

September ist traditionell Jugendopenzeit in Chemnitz. Diesmal wurde an einem Sonntag gespielt. Das war wohl auch der Grund, warum diesmal „nur“ 272 Kinder und Jugendliche an den Start gingen. Die Familie Schätz hatte in der Organisation alles gegeben – und wieder waren viele bekannte Gesichter unter den zahlreichen Helfern zu finden. Ganz wichtig Steffen Dietz, der mit seiner Truppe nicht nur fürs leibliche Wohl, sondern auch für die Kinderbetreuung zwischen den Runden sorgte.

So fühlten sich nicht nur die Kleinsten, sondern auch die Eltern wohl aufgehoben. Eine Mutti, die mit ihrem Neunjährigen dabei war, zeigte sich begeistert über die Spiel- und Rahmenbedingungen. „Hier wird es uns nie langweilig – ein tolles Turnier!“

 

Am Start waren Spieler aus 40 Vereinen. Auch die Freunde aus Most (Tschechien) kamen mit einer kleinen starken Truppe.

Apropo stark: Mit Roven Vogel (Siebenlehn) begrüßten wir den deutschen Meister u12. Hans Möhn (Großröhrsdorf) und Sebastian Rudolph (GW Dresden) sind weitere bekannte Namen unter vielen anderen in der Starterliste. Und viele nutzen das Chemnitzer Turnier als gute Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Gespielt wurden 7 Runden Schweizer System bei einer Bedenkzeit von einer halben Stunde. Jungen und Mädchen haben in den jeweiligen Altersklassen zusammen gespielt, gewertet wurden sie jedoch getrennt. Es waren somit Pokale, Urkunden und wertvolle Sachpreise in den Altersklassen U 8 bis U 25 zu vergeben.

Und wie immer gab es eine Mannschaftswertung (die besten vier Resultate eines Vereins aus verschiedenen Altersklassen werden als Platzziffer summiert) Und da es keinen dominanten Verein gab, wurde es am Ende sehr knapp. Punktgleich mit je 26 Zählern mußte das beste Einzelergebnis entscheiden:

Da hatte Turm Leipzig die Nase vorn, gefolgt von Nickelhütte Aue (als einzige Mannschaft in allen Altersklassen vertreten!) und Grün-Weiß Niederwiesa.

Gastgeber USG Chemnitz blieb erstmals ohne Medaille.

 

Zum Spielgeschehen:

 

U8

Laurin Haufe (GW Leipzig) und Vanessa Wiemann (SC Seubelsdorf) waren die Besten unter den 20 Teilnehmern. Die Kleinsten wurden vor den Partien mit Lockerungsübungen eingestimmt.

 

U10

Cedric Mücka vom TSV Kitzscher triumphierte mit 6,5 Punkten. Dahinter mit einem halben Punkt Rückstand Dac-Vuong Nguyen (GW Leipzig). Hinter dem Drittbesten Kasimir Lieberwirth (Turm Leipzig) rangierte Julia Bui (SV Dresden-Leuben) als bestes Mädchen. Hier waren 55 Starter.

 

U12

Favorit Richard Zienert (SK Heidenau) ließ nichts anbrennen. Auch die Coswiger Rares Enache und Tim Kunath zeigten sich mit 6 Punkten blendend aufgelegt im größten Teilnehmerfeld (68). Heike Könze (SV 1919 Grimma) wurde als bestes Mädchen geehrt.

 

U14

46 Teilnehmer und knappe Entscheidung an der Spitze: Konstantin Urban holte für den SK Heidenau den zweiten Titel. Ebenfalls ungeschlagen der Zweite Jan Vykouk aus Most. Dann schon Anne Kempe vom CSC Aufbau, die sich vor den in dieser AK starken Kontrahentinnen Tessa Simon (Wilkau-Haßlau) und Anna Nobis (GW Niederwiesa) durchsetzte.

 

U16

Favorit Christoph Peil (Nickelhütte Aue) mußte Marvin Engert (Turm Leipzig) vorbeilassen. Marvin schaffte als einziger Turnierteilnehmer 100%! Die Mädchen hatten es im 37köpfigen Teilnehmerfeld schwer. Pia Nitzsche (CSC Aufbau) holte trotzdem starke 5 Punkte.

 

U18

Mit Hans Möhn (Großröhrsdorf) setzte sich der Favorit durch. Philipp Humburg (Siebenlehn) blieb ihm jedoch dicht auf den Fersen. Dritter wurde der Niederwiesaer Felix Bräuer. Romy Spangenberg (Leipzig-Lindenau) und Romy Kaden (CSC Aufbau) folgten auf den Plätzen. 20 Teilnehmer.

 

U25

Hier zog Sebastian Rudolph (GW Dresden) souverän seine Kreise. Erik Schäfer belegte den Ehrenplatz. Im Feld der 26 Starter triumphierte Kathrin Lowke (Bautzen) bei den jungen Damen. Der deutschen Meister u12 Roven Vogel (Siebenlehn) mußte noch einiges Lehrgeld bezahlen und landete bei 50%.

 

Als Turnierleiter hatte ich wieder gestandene Leute an Bord: An den Laptops: Andreas Schulze, Jeannine Reißmann, Tobias Mühlpfort, Sven Streu, Ulrich Popp. Als Schiedsrichter fungierten:

 

U8: Sven Haas

U10: Martina Nobis, Robert Wetzel

U12: Rainer Kutscha, Uwe Schuffenhauer

U14: Hendrik Hoffmann, Reiner Damm

U16: Viktor Korsunskij

U18: Frank Jäger

U20: Frank Schulze

 

Aus der Vielzahl der Helfer fallen mir noch ein:

Materialwart Eddy Drygas, Gudrun und Thomas Oertel, Georg Fridland, Robert Brüsch, Lisa Grassmann, Anett und Patrick Nestler und viele, viele hier nicht aufgelistete ...

 

Ein besonderes Dankeschön gilt unseren Sponsoren

eins ernergie in sachsen GmbH & Co. KG;

Förderverein Rochade Chemnitz (unterstützt von der Sparkasse Chemnitz und Niles-Simmons)

Transportervermietung Niederwiesa, Chemnitz Arena; Jugendcamp Grömitz; Sportwerbung Dold;

Schachartikel Heinz Bunk.

 

Ausdrücklich gebührt der Dank für die Organisation dieses großen Schachevents der Familie Schätz, das sind Vater Achim, Mutter Rutta und die Kinder Annika und Christopher. Steffen Dietz und seine Helfern haben wieder Maßstäbe gesetzt.

 

Hoffentlich dann auf ein Neues 2013!

16. Chemnitzer Jugendopen
Ausschreibung im PDF Format
Ausschreibung2017_V2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 341.0 KB

Achtung: Wichtige Informationen für Mitglieder

 

Mitgliedsbeiträge

Satzungsänderung

 

Aufbauhelfer am Freitag, den 08. September gesucht. Bitte meldet euch per Chat an 

Eine Freistellung für die Schule kann ausgestellt werden. Aufbau ab 12.00 Uhr für 2 - 3 Stunden. Für einen kleinen Snack wird gesorgt 😊